Der Dreh- und Angelpunkt einer Bewerberreise ist Ihre Karriereseite. Diese ist das Herzstück Ihrer Online Recruiting- und Employer-Branding Bemühungen. Laut einer Studie schauen sich 84 Prozent der Bewerber:innen zunächst Ihre Karriereseite an, um sich über Ihr Unternehmen zu informieren.[1] Ihre Karriereseite  entscheidet maßgeblich darüber, ob sich eine Bewerber:in in Ihrer Organisation bewirbt. Ihre Karriereseite sollte auf die Zielgruppen abgestimmt sein, die Bewerberpsychologie relevanten Merkmale berücksichtigen und darüber hinaus modern und professionell gepflegt sein. Das sind die Voraussetzungen für qualitativ guten Bewerberrücklauf. Wertvolle Tipps zum Relaunch Ihrer Karriereseite erhalten Sie im folgenden Beitrag.

Karriereseiten Relaunch Beitragsbild 1

Best Practice Karriereseite

1. Tipp: Gleiche Anrede

Bleiben Sie bei der Anrede Ihrer Bewerber:innen immer gleich. Sprich: Wenn Sie auf Ihrer Karriereseite Interessierte per „du“ Anreden, sollten Sie dies auch auf Ihrer restlichen Karriereseite beibehalten. Auch bei Bewerbungsgesprächen sollten Sie die gewählte Anrede berücksichtigen. Stellen sie sich unbedingt die Frage, ob Sie das in Ihrer Organisation konsequent durchhalten können?

2. Tipp: Best Practice Stellenanzeigen

Das Kernelement Ihrer Karriereseite sind Ihre Stellenanzeigen. Verfassen Sie diese möglichst akkurat. Das heißt für Sie: Stellen Sie kurz und prägnant dar, welche Anforderungen Sie für die jeweilige offene Position in Ihrer Organisation erwarten. Zudem sollten Sie darauf achten, dass in Ihren digitalen Stellenanzeigen entsprechende strukturierte Daten eingebunden sind, damit Sie von Google-for-Jobs auffindbar sind. Mehr zum Thema „Stellenanzeigen optimieren“, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Abschließend sollten Sie darauf achten, dass Ihre Stellenanzeigen im Corporate-Design zur Verfügung stehen, damit Kandidat:innen eine lückenlose Bewerber Journey innerhalb Ihrer Unternehmens-CI durchlaufen. Auch auf die Responsibilität Ihrer Anzeigen sollten Sie besonders Acht geben, damit sie sowohl am Desktop als auch in der Mobilansicht zu überzeugen wissen.

3. Tipp: Mitarbeiter:innen als Testimonials auf Ihrer Karriereseite

Lassen Sie Mitarbeiter:innen als Testimonials auf Ihrer Karriereseite zu Wort kommen. Diese können über Ihren Arbeitsalltag erzählen oder berichten, was Sie motiviert, für Ihre Organisation zu arbeiten. Dies kann in Form von Bild-,Text- und Videobeiträgen sein. Achtung: Verzichten Sie auf Stockfotos und Imagefilme mit Schauspielern! Denn die Authentizität Ihrer Mitarbeiter:innen, die über Ihre Arbeit berichten, ist sehr wichtig. Wählen Sie die Mitarbeiter:innnen, die zu Wort kommen sollen, weise aus. Geben Sie zum Beispiel acht, dass keine Mitarbeiter:innen auf Ihrer Karriereseite zu Wort kommen, die Ihr Unternehmen bereits verlassen haben.

Binden Sie auch Mitarbeiterbewertungen in Ihre Karriereseite ein, wenn diese gut sind. Sollte Ihre Arbeitgeberbewertung nicht so gut ausfallen, dann ist es höchste Zeit an Ihrer Arbeitgeberattraktivität zu arbeiten.

Karriereseite Mitarbeiterzitate

Mitarbeiterzitate auf der Karriereseite

4. Tipp: Zielgruppenspezifisch Webseiten für unterschiedlich Berufsgruppen

Legen Sie zielgruppenspezifische Unterseiten für unterschiedliche Berufsgruppen (z. B. Entwicklung oder Vertrieb) an. So können sich Fachkräfte ein genaues Bild über potenzielle Kolleginnen und eigene Aufgabenbereiche machen. Haben Sie beispielsweise eine Softwareentwicklungsabteilung, kann diese über Ihre Softwareprodukte berichten. Kommunizieren Sie in diesem spezifischen Fall zum Beispiel Betriebssysteme und Programmiersprachen, die von Ihren Entwickler:innen genutzt werden. So sehen potenzielle Kandidat:innen direkt, welche Herausforderungen auf sie zukommen.

Darüber hinaus sollten Sie Unterseiten für verschiedene Karrierestufen (z. B. Ausbildung oder Duales Studium) anbieten. Insbesondere wenn Sie Auszubildende suchen: Informieren Sie diese auf einer eigenen Unterseite über Karrierewege in Ihrer Organisation.

Haben Sie noch weitere Standorte, sollten Sie standortspezifische Karriereseiten in Erwägung ziehen. Kommunizieren Sie die Alleinstellungsmerkmale Ihres jeweiligen Standorts, um somit Fachkräfte auch aus anderen Regionen anzulocken.

Karriereseite Bild 3

Karriereseite mit Berufsgruppencluster

5 Tipp: Benefits (Mitarbeiterangebote)

In Zeiten von Fach- und Führungskräftemangel wird es immer wichtiger, sich als Organisation von Mitbewerbern abzugrenzen. Kommunizieren Sie deshalb proaktiv Ihre Benefits, die Sie Mitarbeiter:innen offerieren. Zählen Sie nur wirkliche Mitarbeitervorteile auf! Dazu gehören nicht nur der obligatorische Obstkorb und Tischkicker. Vielmehr sollten Sie Benefits, wie betriebliche Altersvorsorge, Sonderzahlungen, Weiterbildungen oder ein Jobrad anbieten. Heben Sie Benefits mit spezifischen Symbolen hervor. So werden diese auf Ihrer Karriereseite sichtbarer.

Karriereseite Mitarbeitervorteile

Karriereseite Mitarbeitervorteile

6. Tipp: mobil optimierte Karriereseite

Ein Großteil der Bewerber:innen recherchiert initial nach neuen Jobs über mobile Endgeräte, wie beispielweise Smartphones oder Tablets. Optimieren Sie deshalb Ihre Karriereseite für die mobile Nutzung. Nutzen Sie ein Responsives Design für Ihre Karriereseite. So wird diese Bewerber:innen mobil wie auch auf dem Desktop ansprechend dargestellt. Dies zeugt von Professionalität und stärkt Ihre Arbeitgebermarke (Employer Brand).

7. Tipp: Reichweitenverstärker

Nutzen Sie Reichweitenverstärker für Ihre Karriereseite und Stellenanzeigen. So erreichen Sie Ihre Wunschkandidat:innen deutlich schneller. Bewerben Sie Ihre Karriereseite oder Stellenanzeigen mit zielgruppenspezifischen Social-Media-Kampagnen, wie auf Facebook, Instagram oder TikTok. Mit diesen sprechen Sie insbesondere passiv wechselwillige Bewerber:innen an. Möchten Sie auch aktiv wechselwillige Bewerber:innen adressieren? Kein Problem. In diesem Fall sind Google Ads-Jobkampagnen ein geeignetes Mittel, um die Reichweite Ihrer Karriereseite und Stellenanzeigen zu erhöhen. Darüber hinaus können Sie die Stellenanzeigen im Jobcluster-Netzwerk publizieren. In diesem Fall werden diese auf 1200 regionalen Jobbörsen ausgespielt.

8. Tipp: Moderne Karriereportal Technologien für den Relaunch Ihrer Karriereseite

Machen Sie von modernen Karriereportal-Technologien (z. B. von Jobcluster) Gebrauch. Diese optimieren Ihre Karriereseite technisch im Handumdrehen. Angefangen von diversen Filteroptionen (z. B. nach Abteilung oder Berufsgruppen) bis hin zur Kartenansicht mit grafischer Umkreissuche sollten Sie Ihr Karriereportal so gestalten, dass Kandidat:innen schnell und übersichtlich Ihren Traumjob in Ihrem Unternehmen finden.

Karriereportal Technologie

Karriereportal Technologie von Jobcluster

9. Tipp: Performance Analyse Ihrer Karriereseite nachdem Relaunch Ihrer Karriereseite

Analysieren Sie nach dem Relaunch Ihrer Karriereseite deren Performance. Hierbei sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Welche Stellenprofile werden am meisten aufgerufen?
  • Auf welche Stellenprofile erhalten Sie die meisten bzw. einen qualitativen Bewerberrücklauf?
  • Hat sich die Performance Ihrer Karrierewebseite generell verbessert?

Moderne Recruiting-Tools, wie der One-Click-Recruiter, können Ihnen bei der Analyse Ihrer Karriereseite helfen. So können Sie erfahren, wie viele Aufrufe und Bewerbungen Ihre Stellenanzeigen auf Ihrer Karriereseite generiert haben.

Zudem ermöglichen Ihnen moderne Recruiting-Tools, wie der One-Click-Recruiter, auch Rückschlüsse bezüglich der Effizienz Ihres Bewerbungsprozesses zu ziehen. Bemerken Sie zum Beispiel, dass eine Ihrer Stellenanzeigen viele Aufrufe, aber wenig Interessenten hatte, dann sollten Sie eventuell den Text der Stellenanzeige optimieren. Die Kennwerte-Konstellation – viele Interessenten und wenige Bewerbungen – ist ein Hinweis dafür, dass Ihr Bewerberformular optimierungsbedarf hat.

Generell ist es in Zeiten des „war for talents“ sehr wichtig, dass Sie den Bewerbungsprozess für potenzielle Kandidat:innen möglichst einfach halten. Kurz gesagt: Je weniger Klicks ein:e Bewerber:in ausführen muss, desto mehr Bewerbungen werden Sie in der Regel erhalten.

Für weiterführend Statistiken eigen sich Recruiting-Analytics-Tools, wie z. B. Performance Analytics von Jobcluster. Diese zeigen Ihnen weitere interessante Kennzahlen, wie beispielsweise Cost-per-Application an, um nur eine von vielen weiteren zu nennen

Karriereseite: Das Herzstück des Online-Recruitings?

Eine professionelle und suchmaschinenoptimierte (SEO)-Karriereseite ist das A und O eines erfolgreichen Online-Recruiting und Employer Brandings. Ihre Karriereseite entscheidet maßgeblich über Ihren Recruiting Erfolg. Damit Ihnen ein Performance-Schub im Recruiting gelingt, steht Ihnen ein umfangreicher Mix an Maßnahmen zur Verbesserung Ihrer Karriereseite zur Verfügung. Von Kleinigkeiten wie die Verwendung der gleichen Anrede bis hin zu zielgruppenspezifischen Karriereunterseiten. Moderne Karriereportal-Technologien helfen Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Karrierewebseite. Diese katapultieren Ihre Karriereseite in kürzester Zeit auf den neusten Stand der Technik. Letztendlich ist Ihre Arbeit mit dem Relaunch Ihre Karrierewebseite nicht getan. Vielmehr sollten Sie regelmäßig die Performance Ihrer Karriereseite überprüfen. Hierbei unterstützen Sie moderne Recruiting-Tools, wie der One-Click-Recruiter. Haben Sie noch weitere Fragen zur Optimierung Ihrer Karriereseite? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Expert:innen. Fragen Sie hierzu ein kostenloses Beratungsgespräch bei unserem Service an.

[1] https://www.hs-rm.de/fileadmin/Home/Fachbereiche/Wiesbaden_Business_School/Forschungsprofil/Forschungsprojekte/HSRM_WBS_Petry-T_Studie_Social-Media_Personalmarketing_2018.pdf, S.13)

Sprechen Sie uns an

Mit Absenden des Formulars bestätige ich, die Datenschutzhinweise der Jobcluster Deutschland GmbH zur Kenntnis genommen zu haben.

Auch interessant