Alexa, Siri und Co. können Ihnen bei Ihren alltäglichen Aufgaben helfen. Moderne Tools, die auf künstlicher Intelligenz basieren. Sie unterstützen Sie bei der Terminfindung, Beantwortung von Fragen oder bei Banktransaktionen. Künstliche Intelligenz hilft Ihnen bei Ihrer Arbeit. Insbesondere für Personalabteilungen kann künstliche Intelligenz eine enorme Arbeitserleichterung sein. Unter anderem bei der Optimierung von Stellenanzeigen bis hin zur Publikationszielauswahl kann KI eine Unterstützung sein. In beiden Fällen ermöglicht künstliche Intelligenz eine kostenoptimierte Personalbeschaffung. Lesen Sie dazu folgenden Beitrag.

Künstliche Intelligenz Definition:

Künstliche Intelligenz (auch KI, Artifizielle Intelligenz/Artificial Intelligence/AI) wird von seinem Gründervater McCarthy 1955 wie folgt definiert: „Eine Maschine ist dann intelligent, wenn sie etwas tut, für das man beim Menschen Intelligenz voraussetzen würde.“ Die Definition von künstlicher Intelligenz hat sich bis heute etwas geändert. Kurz gesagt: KI steht für Computersysteme, die menschliche Intelligenz nachahmen.

Diese Definition ist noch sehr oberflächlich. Das Center for Data Innovation unterteilt KI deshalb in mehrere Grundfunktionen: Erstens können KI-Systeme eine große Menge an Daten analysieren und dabei Abweichung sowie Muster erkennen. Daher eignet sich KI sehr gut fürs Monitoring (z. B. Flugraumüberwachung). Eine weitere Funktion der KI ist die Bereitstellung von Erkenntnissen (z. B. Alexa Frage Beantwortung).

Die artifizielle Intelligenz trifft auch Vorhersagen (z. B. Einbruchwahrscheinlichkeiten) über die Zukunft und unstrukturierte Daten interpretieren. Letztendlich kann die AI auch mit ihrer physischen Umgebung, anderen Maschinen und mit Menschen interagieren (z. B. Siri).

Stellenanzeigen verbessern

Künstliche Intelligenz kann Sie beim Verfassen von Stellenanzeigen unterstützen. Durch die Optimierung der Stellenanzeigen erhalten Sie mehr qualifizierte Bewerbungen. Eine Augmented Writing Software, die auf künstlicher Intelligenz basiert, zeigt Ihnen in kürzester Zeit Verbesserungspotenzial Ihrer Stellenangebote auf. Dieses KI-Tool schlägt Ihnen, auf der Grundlage der Analyse von Tausenden von Jobangeboten im Internet, Wörter oder ganze Sätze vor. Diese können Sie akzeptieren oder ablehnen. Bei Ihren Stellenanzeigen haben insbesondere Ihr Stellentitel und Ihr Anforderungsprofil ein Optimierungspotenzial.

Der richtige Stellentitel gewinnt

Häufig verwenden Unternehmen falsche Stellentitel. Dies führt oft zu wenigen oder zu nicht passgenauen Bewerbungen. Die künstliche Intelligenz hilft Ihnen bei der Findung von passenden Stellentiteln. Künstliche Intelligenz zeigt auf, mit welchem Stellentitel Ihre Stellenanzeigen von potenziellen Bewerbern gefunden werden. Haben Ihre Stellenanzeigen die richtigen Stellentitel, werden diese unter anderem besser auffindbar durch die Google-Suche. Verstärken Sie die Sichtbarkeit Ihrer Stellenanzeigen bei Google noch durch die Optimierung Ihrer Jobangebote für Google for Jobs. Zudem führt die richtige Wahl des Stellentitels auch zu einer besseren Auffindbarkeit Ihrer Stellenangebote auf Jobbörsen.

Optimierung des Anforderungsprofils

Künstliche Intelligenz kann Sie auch bei der Erstellung von Stellenausschreibungstexten unterstützen. Die Texte Ihrer Stellenanzeige werden auf der Grundlage einer semantischen Analyse bewertet. Hierbei findet die KI heraus, ob Ihre Stellenanzeige im Vergleich zu ähnlichen Stellenausschreibungen aus Ihrer Branche zu einer hohen Anzahl von Bewerbungen führt.

Zudem zeigt die künstliche Intelligenz Ihnen, welche Formulierungen Sie vermeiden sollten und macht Ihnen Verbesserungsvorschläge. Sie analysiert auch, ob Ihr Jobinserat eine Vielzahl von potenziellen Bewerbern anspricht. Darüber hinaus wird geprüft, ob Formulierungen eher für Frauen oder Männer geeignet sind. Generell unterscheidet die KI zwischen Push-Wörtern (z. B. durchsetzungsstark) und Pull-Wörtern (z. B. überzeugend). Push-Wörter stoßen Bewerber eher ab und Pull-Wörter ziehen Bewerber eher an. Entfernen Sie Push-Wörter aus Ihrer Stellenbeschreibung, werden sich mehr potenzielle Kandidaten bei Ihnen bewerben.

Optimierte Publikationsziele finden

KI ist in der Lage, Ihnen die besten Recruiting-Kanäle für Ihre Stellenanzeigen zu nennen. Dazu analysiert die KI Stellenanzeigen, die ähnliche Stellentitel und Anforderungsprofile haben, wie Ihre Stellenanzeige. Die artifizielle Intelligenz untersucht spezifische Berufsprofilcluster (z. B. für Softwareentwickler, Krankenpfleger), in denen eine große Anzahl von ähnlichen bereits veröffentlichten Stellenanzeigen hinterlegt sind. Anhand der Performance (z. B. Cost-per-Application) der bereits veröffentlichten Stellenanzeigen, schlägt Ihnen die KI den bestmöglichen Recruitingkanal für Ihre Stellenanzeige vor. Dies ermöglicht es Ihnen, kostenoptimiert einen möglichst hohen und qualifizierten Bewerberrücklauf zu generieren.

Ist künstliche Intelligenz sinnvoll für Stellenanzeigen Optimierung?

Künstliche Intelligenz (auch Artificial Intelligence) ist eine sehr nützliche Unterstützung, wenn es um die Optimierung Ihrer Stellenanzeigen geht. Diese zeigt Ihnen, ob Ihre Stellentitel sowie der Text Ihrer Stellenanzeigen richtig performen. Ist dies nicht der Fall, werden alternative Stellentitel sowie Verbesserungsvorschläge für Ihren Stellenanzeigentext vorgeschlagen. Auch kann die Künstliche Intelligenz vorhersagen, auf welchem Recruiting-Kanal Ihre individuelle Stellenanzeige am besten performen wird. Trotz der Hilfe durch die artifizielle Intelligenz bei Ihren Stellenanzeigen, bedarf es eines fachkundigen Personalers. Letztendlich sind Sie der Entscheider, welcher die Stellenanzeige primär verfasst und die Vorschläge der KI übernimmt oder ablehnt!

 

Sprechen Sie uns an

Mit Absenden des Formulars bestätige ich, die Datenschutzhinweise der Jobcluster Deutschland GmbH zur Kenntnis genommen zu haben.

Auch interessant