Jobcluster belegt den 2. Platz beim renommierten “made in .de“-Award.

Jobcluster belegt den 2. Platz beim renommierten “made in .de“-Award.

made-in-de-award-2014

Das Foto zeigt die Unternehmerfamilie Baumann mit UnitymediaKabelBW-Chef Lutz Schüler: von links: Alexander Baumann, Lutz Schüler, Sven Baumann, Doris Baumann und Otmar Baumann. Foto: Unitymedia KabelBW

Mit Jobcluster Cloud-Recruiting Personalbeschaffungsprozesse standardisieren, automatisieren und einfach veröffentlichen.
Das Eichenzeller Unternehmen Jobcluster Deutschland GmbH hat im Wettbewerb um den mit 25.000 Euro dotierten „made in .de“-Award einen hervorragenden 2. Platz erzielt. Unitymedia KabelBW und Liberty Global zeichnen mit dem zum zweiten Mal vergebenen Preis in Deutschland ansässige aufstrebende Unternehmen aus, deren innovatives Geschäftsmodell die Digitalisierung nutzt, nachhaltige Wertschöpfung erzielt und damit zur künftigen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands beiträgt. Insgesamt 146 Unternehmen beteiligten sich am diesjährigen Wettbewerb. website change monitor . Per Online-Voting wurden zehn Halbfinalisten ermittelt und von einer Fachjury bewertet.

Preisüberreichung in Berlin
Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Galaveranstaltung in Berlin vor mehr als 350 Gästen statt. Den „made in .de“-Award gewann das Berliner Unternehmen TVSMILES. Auch das zweitplatzierte Unternehmen Jobcluster aus Eichenzell und der Drittplatzierte ChannelPilot aus Hamburg hatten Grund zur Freude: Lutz Schüler, CEO von Unitymedia KabelBW, überreichte den Geschäftsführern der beiden Start-ups Schecks in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Brigitte Zypries, die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft, begrüßte die Initiative und die Idee hinter dem „made in .de“-Award: „Es ist wichtig, die junge IKT-Wirtschaft mit ihren kreativen Ideen zu stärken, denn innovative IKT-Anwendungen sind wichtige Treiber in allen Kernbereichen der deutschen Wirtschaft. Die Bundesregierung will mit der digitalen Agenda die Rahmenbedingungen für Gründerinnen und Gründer verbessern. Wir wollen in Deutschland die „Lust aufs Gründen“ verbreiten und dabei helfen, neue „Gründer-Vorbilder“ hervorzubringen.”

Innovatives Familienunternehmen
Mit der Auszeichnung „made in .de“ hat das „analoge“ Qualitäts- und Gütesiegel „Made in Germany“ nun auch Einzug in die digitale Welt gehalten. Das Beispiel Jobcluster zeigt, dass sich innovative Technologien und zukunftsweisende Ideen  dabei durchaus mit den klassischen deutschen Unternehmertugenden vereinbaren lassen. Die Jobcluster Deutschland GmbH ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit Otmar Baumann, seinem Sohn Sven Baumann und seinem Bruder Alexander Baumann an der Spitze. Das Stammhaus für die vierzehn Mitarbeiter liegt in der Gemeinde Eichenzell am Stadtrand von Fulda in Osthessen.

Vereinfachung der Personalsuche
Jobcluster Deutschland startete 2009 mit einer Plattform zur webbasierten Optimierung von Personalbeschaffungsprozessen und zählt seit 2012 zu den Markführern für automatisierte Personalbeschaffung im Internet. Mit der Jobcluster-Technologie lassen sich Stellenanzeigen im individuellen Unternehmensdesign gestalten, verwalten und natürlich auch schalten. In Echtzeit und per Mausklick können Kunden ihre Anzeigen auf der bundesweiten Jobcluster.de-Plattform, und den mehr als 1000 regionalen Jobbörsen veröffentlichen. Darüber hinaus können Stellenangebote direkt via Schnittstelle auf die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit übertragen werden. Jobcluster-Agenturservices ermöglicht die Anbindung an alle relevanten Recruiting-Plattformen in Europa.

Mehrere Tausend Kunden nutzen bereits die Jobcluster-Services, zu denen auch wichtige Branchenportale im Gesundheitswesen zusammen mit dem Bibliomed-Verlag, sowie der Chemie- und Pharmaindustrie gehören. Durch diese Kooperationen sind auch crossmediale Kombinationen von Online- und Printanzeigen möglich. Jobcluster ist Kooperationspartner der Fachzeitschrift ChemManager, die vom Verlag Wiley-VCH, einem der weltweit größten Verlagshäuser im naturwissenschaftlichen Sektor, herausgegeben wird. Unter dem Motto „Ausbildung für Deutschland“ haben die Eichenzeller bereits mehr als 250 Schulen hessenweit mit einer Lehrstellenbörse – digitales schwarzes Brett – ausgestattet. Das Besondere: Damit können Unternehmen ihre Ausbildungs-, Praktikums- und Duale Studien-Plätze direkt und im Standard kostenfrei, den zukünftigen Nachwuchskräften präsentieren. Das Hessische Kultusministerium unterstützt das Projekt „Talente im Fokus“ als „gute Initiative“.

www.jobcluster.de

Eichenzell, 10. April 2014

Pressekontakt:
Jobcluster Deutschland GmbH
Fuldaer Straße 13
36124 Eichenzell
Herr Baumann:
Telefon: +49 6659 98 600 0
E-Mail:presse@jobcluster.de

easterAls Dankeschön an die Netz-Community und an alle IHK-Mitgliedsunternehmen erhalten Sie eine Schaltung im Standard im Jobcluster-Netzwerk kostenlos. (Kann bis zum 30.06.2014 eingelöst werden.)